Archiv
02.12.2008, 13:39 Uhr
CDU kontrollierte Schulbus-Abfahrten
Mitglieder von CDU und Junger Union Wickede haben in den letzten Wochen die morgendlichen Busabfahrten in die umliegenden Schulzentren kontrolliert. Nachdem von Schülern kürzlich über zu volle Busse auf dem Weg zur Schule berichtet wurde, hat die Union verschiedene Haltestellen im Gemeindegebiet besucht und die Zustiege beobachtet.

Feststellen ließ sich, dass zwar nicht jeder einen Sitzplatz bekommt, aber wirklich eingeengt schien auch niemand im Bus zu stehen. Positiv sieht die CDU die Entzerrung der Abfahrtszeiten um wenige Minuten. "Als früher die Busse alle zur gleichen Zeit am Bahnhof ankamen und losfuhren, war das Gedränge deutlich schlimmer," erinnerte sich CDU-Vize Thomas Fabri und lobte gleichzeitig die Disziplin der heutigen Fahrschüler beim Zustieg.

An Bushaltestellen wartende Eltern wiesen darauf hin, dass das Problem nicht morgends, sondern nachmittags zu sehen sein. Beispielsweise sei der Bus, der von der Gesamtschule in Fröndenberg kommt, oft derart überfüllt, dass Kinder auch an der Schule stehen gelassen werden. Verschiedene Eltern haben sich zusammen getan und führen derzeit eine Strichliste über die Termine, an denen es zu besagten Vorfällen kommt. "Die CDU wird auch diesen Sachverhalt im Auge behalten und mit den angesprochenen Eltern in Kontakt bleiben," versichert Fraktionschef Hans Regenhardt.

Auch wenn es nur Momentaufnahmen waren, ließ sich für die Politiker ein dringender Handlungsbedarf bezüglich der morgendlichen Abfahrten vorerst nicht erkennen. Sollten Eltern und Schüler anderer Meinung sein, bittet die CDU um Mitteilung, wo es zu entsprechenden Engpässen kommt. Die Politiker werden auch diesen Anregungen dann nachgehen. Ansprechpartner ist Hans Regenhardt unter Telefon 34 58.