Neuigkeiten
17.08.2017, 17:48 Uhr
Bundestagskandidat besucht Ruhrtalklinik
Zu einem Informationsbesuch trafen sich Mitglieder der örtlichen CDU-Fraktion und der Bundestagskandidat Hans-Jürgen Thies jetzt in der Ruhrtalklinik. Die Reha-Klinik in Wimbern ist seit 30 Jahren eine deutschlandweit anerkannte und in dieser Form einmalige Einrichtung, in der geistig Behinderte eigenständig etwas für ihre Gesundheit tun können. Mittlerweile kommen Patienten aus den europäischen Nachbarländern wie Belgien, Luxemburg und neuerdings auch Österreich für einige Wochen zur Reha an die Ruhr. Obendrein ist die Ruhrtalklinik mit rund 150 Beschäftigten ein großer Arbeitgeber in Wickede.
Foto - v.l.n.r.: Gertrud Martin (stv. Bürgermeisterin), Joachim Prasuhn (Chefarzt), Hans-Jürgen Thies (CDU-Bundestagskandidat), Thomas Fabri (CDU-Fraktionschef), Markus Anders (Geschäftsführer), Dominik Pieper (Verwaltungsleiter), Hans Regenhardt (CDU-Kre
Qualifizierte Fachkräfte für Pflege, Therapie und Ärztlichen Dienst zu finden, ist auch für die Klinik zuletzt immer schwieriger geworden. Hier müsse die Politik gerade die weichen Standortfaktoren stärken und die Hürden bei der Erteilung von Arbeitsbedingungen senken. Es könne nicht sein, dass gut ausgebildete, ausländische Ärzte etwa wochenlang auf behördliche Termine warten müssen, allein um ihre Fachkunde nachzuweisen. Diese Zeit fehle am Patienten, weil ohne behördliche Genehmigungen der Bezirksregierung ein Arbeiten nicht gestattet ist.

Auch unterstrich die Klinikleitung die Wichtigkeit eines Glasfaseranschlusses auch für diese Einrichtung, da gerade im medizinischen Bereich künftig deutlich mehr auf digitalen Datenaustausch gesetzt werden wird. Dieser Aspekt sei insbesondere im ländlichen Raum von großer Bedeutung. Diese und weitere Anliegen nahmen die Kommunalpolitiker für ihre Arbeit aus dem Gespräch mit. Hans-Jürgen Thies werde am kommenden Freitag mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe zusammentreffen und die Anliegen der Ruhrtalklinik sowie die besonderen  Herausforderungen unserer ländlichen Region aufgreifen. Im Rahmen dieses Treffens stehe der Minister zudem ab 16.15 Uhr auch allen Interessierten in der Kulturscheune auf Hof Haulle (59505 Bad Sassendorf, An der Rosenau 2) Rede und Antwort.